Fenster sind ein so selbstverständlicher Teil unseres Lebens, dass ihre bautechnische Einzigartigkeit uns oft nicht bewusst ist.

Und doch sind wir es, die an dieses Element fast unerfüllbare, geradezu konträre Anforderungen stellen.

Das Fenster soll das Drinnen und das Draußen verbinden und doch gleichzeitig trennen. Es soll möglichst viel Licht hereinlassen und doch Wind und Wetter draußen lassen. Es soll lüften und doch Zugluft vermeiden. Kurz – es soll einen Austausch leisten, der uns das Wohnen und Arbeiten so behaglich und angenehm wie möglich macht.

Wir bauen deshalb unsere Fenster als hochkomplexe Systeme, die multifunktional und sensibel diese widerstreitenden Aufgaben erfüllen können, weil sie ganzheitlich durchdacht sind.

Von der Natur zu lernen, heißt heute auch, einen neuen, sanfteren Umgang mit der Natur zu entwickeln, um so unsere Lebensgrundlagen wirksam zu schützen.

Schutz von Umwelt und Natur bedeutet sowohl sparsamer Umgang mit den uns zur Verfügung stehenden Rohstoffen und Energieressourcen, als auch Reduktion von klimarelevanten und damit umweltschädlichen Emissionen. Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts.

Dieses ehrgeizige Ziel erfordert ein grundlegendes Umdenken bei der Gestaltung der Gebäudehüllen, bei der Festlegung der zur Ausführung kommenden Werkstoffe und bei der Umsetzung der Technik – heute und in Zukunft. Bauen Sie mit uns die Zukunft.